Jeder kann Fabrikant werden

Flaschenhalter v2Auch schon mal davon geträumt ein Ersatzteil, Möbelstück, Gehäuse oder sontwas genau so wie man es sich vorstellt selber herzustellen doch leider keine Laubsäge zur Hand?

Das wird einfacher denn je, auslöser der sogenanten “Make” bewegung waren wohl die selbst zu baueneden 3D drucker welche heute eine vielzahl von Geräten und Diensten hervorgebracht haben.

3D Drucken für jederman kann man z.b. im Fablab Bern wo man nach einer einführung auf mehrere 3D Drucker und weitere gerätschaften zugrewiffen kann. Siehe auch Artikel in der BZ. Traut man sich selber die Bedienung eines 3D druckers nicht hilft einem zum Beispiel Trinckle, Shapeways oder Ponoko weiter.

Bild 1Laserschneiden diverserer Materialien kann man bei Formulor datei hochladen oder aus vorhanden Modellen auswählen, Material aussuchen und bestellen.

Die Software um Modelle selber zu konstruieren und für den 3D druck oder Lasercutter bereitszustellen gibts ebenfalls als Freeware z.B. SketchUp, OpenSCAD, Inkscape

Traut man sich selbst nicht zu etwas selber zu designen wird einem auf Thingiverse oder Ponoko geholfen dort gibt es bereits tausende von “dingen” welche man dan selber drucken oder herstellen lassen kann.

Leider scheint es in der Schweiz mit online Diensten noch nicht weit zu sein, für meine oben abgebildetete Kiste habe ich deshalb auf Formulor in Deutschland zugegriffen. Die Portokosten für 24.- EUR sind in erträglichem Rahmen.

Viel spass beim Fabrizieren.

This is not the end